Wichtige Schachteln, für immer verloren

Schon wieder ein Albtraum: Sie müssen mich noch einmal operieren, weil irgendwas nach meiner Bauchspiegelung im Sommer schief zusammengewachsen ist. Ich werde also in ein Krankenzimmer gelegt und bekomme mehrere Schachteln mit Medikamenten und OP-Kleidung, auf die ich gut aufpassen soll. Es klappt nicht. Während ich mich mit meiner Zimmergenossin unterhalte und aus dem Fenster unseres Zimmers schaue, verschwinden die Schachteln, weil mein Gepäck jetzt schon überall verteilt ist. Ein Pfleger kommt und will mich abholen, aber während ich noch nach den Schachteln suche, beschließt er, schon einmal vorzugehen. Ich irre über den Gang und suche ihn, natürlich ohne die wichtigen Schachteln, und ohne zu wissen, wann genau meine OP ist (irgendwann nach 18 Uhr) und auf welche Station ich dafür muss. Vielleicht muss ich sogar in eines der anderen Gebäude auf dem Krankenhausgelände, das sich als eine neue Stadt entpuppt, als ich aus dem Haupteingang trete. Ich verliere mich in ihren Straßen und weiß ganz sicher, dass ich den OP-Termin nicht einhalten können werde, ich habe zwar keine Uhr, aber die Sonne steht so tief über den Häusern, dass ich unmöglich rechtzeitig zurückfinden werde. Für immer schief zusammengewachsen von innen und, wenn man sich meinen Bauchnabel anschaut, auch von außen, ich werde mich damit abfinden müssen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s